Venen

Venenchirurgie

Das menschliche Bein verfügt über oberflächliche und tiefe Venen. Die tiefen Venen sind für den Rücktransport von ca. 90% des Blutes zum Herzen verantwortlich, die oberflächlichen Venen für den Rest. Die Diagnostik und Therapie der Artemed Fachklinik bezieht sich auf beide Venensysteme.

Krampfadern

Krampfadern entstehen im oberflächlichen Venensystem. Die Hauptursache ist eine angeborene Bindegewebsschwäche, die über eine Ausweitung der Venenwand zu einem Verlust der Klappenfunktion in den oberflächlichen Venen führt. Als Folge zeigen sich an den Beinen erweitert geschlängelt verlaufende Venen. Begünstigt wird die Entstehung durch Bewegungsmangel, schlechte Ernährungsgewohnheiten und hormonelle Einflüsse. Unbehandelt können Krampfadern zu Folgeerkrankungen wie Hautverfärbungen, Ekzemen, Venenentzündungen bis hin zu einem offenen Bein führen. Details

Venenentzündung (Thrombophlebitis)

Eine Thrombophlebitis ist eine Entzündung der oberflächlichen Venen, meist als Folge einer Krampfadererkrankung. Hierbei kommt es zur Gerinnselbildung des Blutes in einer oberflächlichen Vene mit Entzündung der Venenwand. Details

Offenes Bein (Ulcus cruris)

Das Ulcus cruris (Beingeschwür), auch "Offenes Bein" genannt, ist eine schlecht heilende (chronische), tiefe Wunde an Unterschenkeln und Füßen. Details

Tiefe Beinvenenthrombose (Phlebothrombose)

Bei der tiefen Beinvenenthrombose kommt es zur Bildung eines Blutgerinnsels (Thrombus) in einer tief gelegenen Bein- oder Beckenvene. Details

Postthrombotisches Syndrom (PTS)

Als Postthrombotisches Syndrom bezeichnet man mehrere Symptome, die nach einer Thrombose der tiefen Bein- und Beckenvenen bestehen bleiben. Diese können sich auch im Laufe der Zeit (Monate bis Jahre) entwickeln. Details