• Vor dem Klinikaufenthalt
  • Während des Klinikaufenthalts
  • Nach dem Klinikaufenthalt

Ein Klinikaufenthalt ist ein nicht alltägliches Ereignis und meist mit Aufregung verbunden. Das wissen wir – und möchten Ihnen deshalb einige Informationen darüber an die Hand geben, was Sie vor Ihrer Anreise in die Artemed-Fachklinik beachten und wissen sollten.

Checkliste

Medikamente

Wenn Sie regelmäßig blutverdünnende Medikamente einnehmen (wie Aspirin, Aspro, ASS), sollten Sie diese nach Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt etwa 1 Woche vor dem OP-Termin absetzen. Informieren Sie uns bitte, wenn Sie diese Medikamente dennoch weiter nehmen.

Sind Sie Marcumar-Patient, sollte die Einnahme nach Rücksprache mit Ihrem Haus- oder Klinikarzt ca. 1 Woche vor dem OP-Termin abgesetzt werden.

Anreisetag

Cremen Sie bitte am Anreisetag Ihre Beine nicht ein.

In der Regel werden Sie am Tag nach Ihrer Aufnahme operiert, so dass Sie am Anreisetag ein kleines Frühstück zu sich nehmen dürfen. In Ausnahmefällen kann die Operation bereits am Anreisetag erfolgen.

Sollte Ihr Anreisetag ein Sonntag sein, dürfen Sie selbstverständlich alle Mahlzeiten zu sich nehmen, da sonntags nicht operiert wird.

Denken Sie bitte an...

  • Ihre vom Hausarzt ausgestellte Krankenhauseinweisung.
  • den vollständig ausgefüllten Antrag auf stationäre Aufnahme, den Sie mit der schriftlichen Terminbestätigung von uns erhalten haben.
  • alle aktuellen Befunde (Labor, Herz/Kreislauf), sofern Sie Ihnen vorliegen. Andernfalls können die notwendigen Untersuchungen am Anreisetag auch bei uns durchgeführt werden.
  • das Befreiungskärtchen Ihrer Krankenkasse, falls Sie als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse vom gesetzlichen Eigenanteil befreit sind. Sie sollten sich darüber informieren, welche Positionen unter diese Befreiung fallen (z.B. Medikamente, Verbandsmittel, Kompressionstherapie usw.).
  • Ihre EC-Karte, weil alle anfallenden gesetzlichen Eigenanteile sowie Nebenkosten während Ihres Klinikaufenthaltes (z.B. Telefon) mit Ihrer EC-Karte abgerechnet werden.

Persönliche Gegenstände

Bringen Sie bitte Ihre persönlichen Hygieneartikel, bequemes weites Schuhwerk, einen Wecker, Jogginganzug, Bademantel und eventuell ein kleines Kopfkissen mit. Handtücher werden gestellt.

Denken Sie auch an ein warmes T-Shirt mit kurzen Ärmeln, das sich für den kühlen, klimatisierten OP-Raum bewährt.

Nehmen Sie bitte wenig Geld und keine Wertgegenstände in die Klinik mit.

Anreise
Anfahrtsskizze
Anfahrtsskizze

Artemed Fachklinik Prof. Dr. Dr. Salfeld GmbH & Co. KG
Portastraße 33-35
32545 Bad Oeynhausen
Tel.: 05731 182-0
Fax: 05731 182-100
info-bo@artemed.de

Mit dem Auto

Autobahn A2 Dortmund-Hannover, Ausfahrt Kreuz Bad Oeynhausen, führt auf die Mindener Straße (B61). Links in die Steinstraße, dann 2. Straße rechts in die Portastraße.
Aus Richtung Osnabrück über A30 und B61. 4. Ampel rechts in die Steinstraße, dann die 2. Straße rechts in die Portastraße.

www.wegplaner.de

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Strecke 200 Hannover-Bad Oeynhausen-Hamm oder Strecke 265 Braunschweig-Hameln-Bad Oeynhausen-Löhne. Vom Bahnhof Bad Oeynhausen weiter per Taxi (ca. 5 €) oder zu Fuß (ca. 10 Minuten).

www.bahn.de

Unser Ziel ist es, dass Sie als Patient in unserem Haus so schnell und angenehm wie möglich wieder gesund werden. Unser erfahrenes Team sorgt für medizinisch und kosmetisch optimale Ergebnisse.

Die meisten venenchirurgischen Eingriffe sind heutzutage Routine. Dank unserer innovativen Operationsmethoden ist es unseren Patienten schon nach sehr kurzer Zeit wieder möglich, sich fast ohne Einschränkungen zu bewegen. Die meisten venenchirurgischen Eingriffe sind heutzutage Routine. Dank unserer innovativen Operationsmethoden ist es unseren Patienten schon nach sehr kurzer Zeit wieder möglich, sich fast ohne Einschränkungen zu bewegen.

Verhaltenstipps

Unsere modernen Operationsmethoden ermöglichen Ihnen eine schnelle und umfassende Genesung. Um dieses Ziel optimal und in möglichst kurzer Zeit erreichen zu können, beachten Sie bitte nach einer Operation folgende Hinweise:

  • Tragen Sie Ihre Kompressionsstrümpfe 4-6 Wochen nach der Operation tagsüber. Danach sollten Sie sich langsam davon entwöhnen
  • Duschen dürfen Sie 8-10 Tage nach der Operation, dabei dürfen Sie alle Pflaster entfernen
  • Fäden in Leiste/Kniekehle werden nach 8-10 Tagen gezogen
  • In den meisten Fällen ist sonst keine Weiterbehandlung durch einen Arzt notwendig
  • Leichte Belastungen im Haushalt sowie Spaziergänge und Walken sind ab der Entlassung erlaubt
  • Mit Sportarten wie Radfahren und Schwimmen sollten Sie 2 Wochen warten. Joggen dürfen Sie nach 2-3 Wochen.
  • Fußball, Tennis, Kraftsport und Gymnastik sind nach 4-6 Wochen wieder möglich

Um ihre Beine langfristig in Form zu halten und von Anstrengungen zu entlasten, empfehlen wir folgende Maßnahmen:

  • Sportarten wie Walken, Radfahren, Schwimmen, Tanzen
  • die Beine öfters hochlegen und die Füße kreisen lassen
  • Bequemes flaches Schuhwerk
  • Bei stärkerer Belastung (z.B. Reisen, lange Einkaufsbummel) Tragen der Kompressionstrümpfe
  • Kalte Güsse